Fast sechs Jahre habe ich digital auf dem Kindle gelesen. Vor einigen Tagen ist der E-Book-Reader kaputtgegangen. Jetzt bin ich zum Tolino Shine 3 gewechselt.

Dafür gibt es einen entscheidenden Grund: Das offene Ökosystem.

Meine Bücher habe ich schon lange nicht mehr bei Amazon gekauft. Die gibt es dort nämlich nur im eigenen AZW-Format, das ausschließlich mit dem Kindle kompatibel ist. Ein geschlossenes System, aus dem es kein Entkommen gibt.

Stattdessen habe ich mir meine digitale Bibliothek im offenen EPUB-Format aufgebaut und die Bücher meistens bei eBook.de gekauft. Allerdings musste ich sie dann erst mit Calibre konvertieren und per USB-Kabel auf den Kindle übertragen. Das war nervig.

Jetzt ist es einfacher: Neue Bücher kaufe ich direkt auf dem Tolino im integrierten Shop. Und Dateien aus anderen Quellen lade ich am Laptop in die Tolino Cloud, um sie anschließend auf dem E-Reader zu lesen. Sehr komfortabel und zeitsparend.

Bei den Produktmerkmalen unterscheiden sich die Tolino- und Kindle-Modelle kaum. Den Unterschied macht also das Ökosystem.

Wenn du dir einen E-Book-Reader kaufen willst, habe ich eine klare Empfehlung: Setze auf den EPUB-Standard und greife zum Tolino.